Home >> Bauch weg >> Bauch weg Training – Verabschieden Sie sich von Ihrer runden Körpermitte

Bauch weg Training – Verabschieden Sie sich von Ihrer runden Körpermitte

Bauch weg Training für zuhause

Oha, Sie gehören also auch zu den Menschen, die die einen kleine Kugel vor sich herschieben oder aber trotz flachem Bauch einfach Ihre Muskeln vermissen?

Fest steht, auch Sie benötigen einen richtigen Plan, wenn es um das Bauch weg Training geht, denn einfach drauf los sporteln oder sich ohne Vorbereitung in wirre Diätprogramme stürzen, bringt meist keine positiven Ergebnisse. Durchaus hat aber ein jeder es selbst in der Hand, wenn es um die Formung der Bauchmuskeln geht.

Der Energiehaushalt spielt beim Bauch weg Training eine wichtige Rolle

Kommt es zu einer zu hohen Zufuhr an Kalorien und ebenso zu, zu wenig Bewegung führt dies zu einer Gewichtszunahme. Demnach gilt es also logischerweise die Energiezufuhr durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu senken und gleichzeitig den Energieverbrauch durch Sport zu steigern. So finden Sie hier die Lösung in vier verschiedenen Bausteinen, wenn Sie Ihren Bauch loswerden möchten.

Die vier Bausteine für einen flachen Bauch:

  • Ausgewogene Ernährung
  • Regelmäßiges Ausdauertraining
  • Regelmäßiges Krafttraining
  • Gezielte Bauchübungen

Welches Bauch-weg Training erzielt die besten Resultate?

Es stimmt nicht, dass lediglich ein gezieltes Bauchmuskeltraining die Leibesmitte schmälert, denn so nehmen Sie zwar an Ort und Stelle an Muskelmasse zu, allerdings wird diese keiner zu sehen bekommen, da eine Fettschicht weiterhin diese Muskeln verdecken wird. Ihren Stoffwechsel stört es wenig, welche Körperstellen Sie gerade beanspruchen.

Lesetipp: 5 zu 2 Diät – Essen Sie 5 Tage, fasten Sie 2 Tage

Genauer gesagt, heißt das, dass Sie nicht punktuell an der jeweiligen trainierten Körperregion abnehmen können, denn eine Gewichtsabnahme verteilt sich immer auf den gesamten menschlichen Körper. Somit sind Sie gezwungen ein intensives Kraft-, wie Ausdauertraining zu kombinieren, denn nur so lässt sich der Bierbauch in einen Waschbrettbauch verwandeln.

  1. Bauch weg mit Ausdauersport

Gilt es Fett zu verbrennen, eignet sich Ausdauersport immer noch am besten. Je länger dieses in Anspruch genommen wird, umso besser. Kommt es zu einer gelichmäßigen Belastung lassen sich so einige hundert Kalorien pro Stunde verbrauchen. Da ein solches Sportprogramm natürlich jede Menge Energie kostet, muss der Körper diese irgendwo her holen. Die Energiegewinnung stammt dann meist aus den körpereigenen Fettdepots und demnach auch aus den unliebsamen Speckrollen am Bauch. Wobei dies allerdings verzögert passiert.

Tipps für das Ausdauertraining gegen den Bauchspeck:

  • Erst öfter trainieren, dann länger sporteln und anschließend intensiv das Training absolvieren
  • Feste Tage für das Training einplanen
  • Das Ausdauertraining zwei- bis dreimal wöchentlich durchführen

Kombinieren Sie zudem Ihr Ausdauertraining mit einem Krafttraining, welches Sie ebenfalls zweimal in der Woche absolvieren. Mit der ersten Minute des Trainings beginnt auch die Fettverbrennung, wenn die Intensivität der Belastung hoch genug ist.

So gilt es erst einmal zehn Minuten ein Aufwärmprogramm zu nutzen und anschließend mit dem fettverbrennenden Sportprogramm durchzustarten. Laufen ohne zu Schnaufen, ist hier die Devise, die ebenso für andere Ausdauersportarten gilt. Ehrgeiz ist hier gerade bei Anfängern fehl am Platz. Es gilt langsam, wie vernünftig mit dem Training zu beginnen.

Wobei auch der Ausdauersport stets Spaßen machen und zudem abwechslungsreich gestaltet werden sollte. Demnach können Sie mit Walken, Joggen, Inlineskating, Schwimmen, Radfahren und gar Spinning Ihre Fettverbrennungsanlage auf Trab bringen oder gleich alle diese Sportarten kombinieren.

Bauch weg Training – Verabschieden Sie sich von Ihrer runden Körpermitte
Bauch weg Training mit Hobbys

Besonders effektiv sind hier zudem sogenannte High Intensity Interval Trainings, kurz HIIT Einheiten, denn zügige Sprints und kurze Erholungsphasen wechseln sich hier ab. Wobei Sie mit Ihrem Ausdauersportprogramm stets nach dem Krafttraining oder an Ihren sportfreien Tagen richtig durchstarten sollten.

  1. Mit Krafttraining den Bauch bekämpfen

Muskeln gelten als Fettverbrennungsmaschinen des menschlichen Körpers, so dass diese natürlich erst einmal vorhanden sein müssen, um den Fettpolstern an den Kragen zu gehen. Je größer die Muskeln sind, desto effektiver kommt es demnach zu einer Verbrennung von Fett.

Mit der Muskelmasse steigen außerdem der Grundumsatz, sowie die Leistungen des Stoffwechsels und somit auch der Energieverbrauch. Ein zusätzliches Kilogramm Muskelmasse verbrennt nachweislich täglich circa 200 Kalorien zusätzlich und das sogar ohne Bewegung.

Sowohl ein Warm-up, als auch ein Cool-down gilt es immer einzuplanen. Zudem sollten Sie ein effektives Ganzkörpertraining nutzen und demnach die großen Muskelgruppen, wie Rücken, Po und Beine trainieren. Es gilt sich auf die richtigen Bewegungsabläufe zu konzentrieren und stets mit Vollgas das Krafttraining vorzunehmen.

So reicht es zu Beginn mit kleinen Gewichten zu trainieren und lediglich 15 Wiederholungen zu absolvieren. Nach dem intensiven Krafttraining heißt es dann rund 48 Stunden eine Ruhezeit einzulegen, denn gerade in diesen Phasen wachsen die Muskeln.

Um Erfolge zu sehen, sollten Sie also zwei- bis dreimal in der Woche ein Krafttraining nutzen und konstant über eine längere Zeit damit weitermachen. Kontinuierlich sollte dieses außerdem gesteigert werden, am besten alle zwei Wochen.

  1. Die besten Bauch-weg Übungen

Ein Bauch-weg Training besteht in der Regel aus Übungen, die gleich mehrere Muskeln trainieren. Bankdrücken, Klimmzüge, Liegestütze, Kniebeugen und ähnliche klassische Grundübungen eignen sich hier am besten und können auch zu Hause durchgeführt werden.

Da sich auch Muskeln schnell an solche Übungen gewöhnen können und somit der Trainingseffekt dann auf sich warten lassen kann, ist hier ein abwechslungsreiches Programm gefragt. Wobei Sie den Feinschliff erhalten, indem Sie zusätzlich zu den Klassikern ebenfalls gezielte Bauchmuskelübungen, wie Crunches, Klappmesser, Planks und Co nutzen sollten.

Video: Bauch weg Training Übungen YouTube

  1. Bauch weg mit der richtigen Ernährung

Das richtige Training allein führt aber auch hier nicht zu einem flachen, durchtrainierten Bauch, denn hier spielt ebenso die richtige Ernährung eine bedeutende Rolle. So ist es erwiesen, dass Menschen, die sich ballaststoff-, wie fettreich ernähren, weniger zunehmen, als andere. Fisch, Fleisch, Eier, Raps-, Oliven- und Walnussöl, sowie Nüsse zapfen Ihre Eiweiß- und Fettquellen an.

Lesen Sie dazu: Porridge Diät – eine der leckerste Diäten Erfahrungen und Erfolge

Demnach gilt es diese Nahrungsmittel mit Milchprodukte und Obst, wie Gemüse zu kombinieren, während Getreideprodukte stets nur in Form von Vollkorn dem Körper zugeführt werden sollte. Am besten ist es somit, wenn Sie sich an die Low-Carb Diät halten.

Fazit: Setzen Sie auf eine kohlenhydratarme Ernährung und kombinieren Sie außerdem Ausdauersport mit einem Krafttraining. Zudem gilt es ebenfalls natürlich auf ein regelmäßiges Bauch-weg Training zu setzen. Kommen diese vier Bausteine regelmäßig zum Einsatz ist der Bauch bald weg und statt Speckrollen macht sich ein ansehnliches Sixpack breit.
Bauch weg Training – Verabschieden Sie sich von Ihrer runden Körpermitte
3.7 (73.33%) 3 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.