Home >> Diätplan >> Shred Diät

Shred Diät

Mit der Shred Diät in nur sechs Wochen zwei Konfektionsgrößen abnehmen?

Es ist nichts Neues, das Schlankheitskuren aus den Vereinigten Staaten immer wieder ihren Weg über den großen Teich zu uns finden. Auf diese Weise werden wir in Deutschland stets regelmäßig mit neuen Diät-Trends versorgt. Auch die Shred Diät stammt aus den USA und ist inzwischen auch hierzulande bei vielen Diätwilligen bekannt.

Laut des US-amerikanischen Arztes Ian Smith, welcher auch das Buch „Shred: The Revolutionary Diet“ herausgebracht hat, soll es mit der Shred Diät möglich sein innerhalb von nur sechs Wochen zwei Konfektionsgrößen abzunehmen.  So hat dieser Experte dieses Diätprogramm entwickelt, um einer Freundin zu helfen, die nach einer Schlankheitskur die letzten Kilogramm zu ihrem Traumgewicht einfach nicht abnehmen konnte.

Stagniert die Gewichtsreduktion, was nicht selten bei Diätwilligen vorkommt, führt dies oftmals zur Demotivation und häufig wird die Diät dann vorzeitig beendet. Im Anschluss lässt meist der gefürchtete Jo-Jo Effekt nicht lange auf sich warten und innerhalb kurzer Zeit ist das zuvor verlorene Gewicht dann wieder zugegen.

Worum handelt es sich bei der Shred Diät genau?

Übersetzt, bedeutet „Shred“ nichts anderes als zerschreddern oder auch zerkleinern und genau dies soll schließlich mit dem Körpergewicht der Anwender dieser Diät geschehen. Innerhalb von sechs Wochen sollen Diätwillige mit diesem Diätprogramm zwei Kleidergrößen, bis zu elf Kilogramm Körpergewicht und bis zu zehn Zentimeter Körperumfang verlieren können.

Den Erfolg erzielen die Diätwilligen durch einen minutiös festgelegten Tagesplan an den sich ein jeder Anwender genau halten muss. Täglich kommen demnach vier Mahlzeiten und drei Snacks zum Einsatz. Diese sind sowohl in der Kalorienanzahl, als auch in der Uhrzeit genau vorgegeben. Gleiches gilt für die Getränke, welche ebenfalls den Vorgaben der Shred Diät entsprechen sollten.

Der Speiseplan sorgt trotz genauer Planung für jede Menge Abwechslung. Auch Mangelerscheinungen müssen Anwender nicht fürchten. Jeden Tag aufs Neue nehmen Diätwillige zwischen 1100 und 1300 Kilokalorien bei dieser Diät zu sich. Hinzu kommt, dass die Shred Diät auch auf ausreichend Bewegung setzt. Das heißt, pro Woche werden fünf Sporteinheiten absolviert, die jeweils eine dreiviertel Stunde Zeit beanspruchen. Die Anwender der Diät nennen sich zudem selbst die „Shredder“.

Wie sieht der sechs Wochen Plan der Shred Diät aus?

Jede Woche dieser Diät befasst sich mit einem anderen Motto. Auf diese Weise soll Abwechslung ins Spiel kommen und Anwender weiterhin motiviert bleiben. Zudem soll es so einfacher sein stets das Ende der Shred Diät nicht aus den Augen zu verlieren.

Erste Woche: Der Aufbruch

Am aller ersten Tag einer jeden Wochen dürfen sich die Anwender der Shred Diät auf die Waage stellen. Nur an diesem Tag ist es erlaubt sein Körpergewicht zu kontrollieren. Der Speiseplan in den ersten sieben Tagen wird hingegen sehr abwechslungsreich gestaltet, denn auf diese Weise soll der Stoffwechsel aktiv bleiben.

Einer der Snacks darf zudem in der ersten Woche auch aus einer ungesunden Kleinigkeit bestehen. Hinzu kommen fünf Sporteinheiten, die aus jeweils einer halben Stunde Ausdauersport bestehen sollten. Dies führt ebenfalls für einen aktiven Stoffwechsel und bereitet den menschlichen Körper außerdem auf die kommenden Wochen vor.

Zweite Woche: Die Herausforderung

Alle Mahlzeiten gilt es im Vorfeld genau zu planen. Es dürfen außerdem keine Mahlzeiten einfach weggelassen werden. Lediglich kleinere Portionen dürfen verwendet werden, wenn der Hunger mal nicht so groß ist. Da die Mahlzeiten zudem stets zu festen Zeiten eingenommen werden, bleibt der Insulinspiegel hier konstant, Heißhunger wird auch gleich unterbunden und die Gewichtsreduktion geht zügiger von statten. Neben dem Ausdauertraining aus der ersten Woche gilt es jetzt ebenfalls zwei bis drei Mal ein Kraftsporttraining mit ein zu beziehen. Dieses sollte etwa 40 Minuten vorgenommen werden.

Dritte Woche: Die Metamorphose

In der dritten Woche kämpfen viele „Shredder“ häufig mit einem Tiefpunkt und spielen oftmals mit dem Gedanken die Shred Diät vorzeitig abzubrechen. Dies ist auch nicht verwunderlich, denn in der dritten Woche wird zwar das Sportprogramm aus der zweiten Woche beibehalten, allerdings kommt es erneut zu einer Senkung der Kalorienzufuhr. Demnach ist die Metamorphose eine der härtesten Woche dieses Diätprogramms.

Zudem empfiehlt der Entwickler der Shred Diät Sportanfängern auf Sportarten, wie Schwimmen, Nordic Walking, Trampolin springen oder auf Radfahren zu setzen, während Fortgeschrittene mit Hilfe von Joggen, Rudern, Zumba tanzen, Bergwandern oder Inline skaten ihre Ausdauer trainieren können. Das Kraftsporttraining kann hingegen sowohl im Fitnessstudio, als auch zu Hause mit Hanteln und Co durchgeführt werden.

Vierte Woche: Der Aufschwung

Der Speiseplan aus der dritten Woche kommt auch weiterhin in der vierten Woche zum Einsatz. So gilt es darauf zu achten, dass die Ernährung abwechslungsreich gestaltet wird und somit Fisch, mageres Fleisch, sowie viel Gemüse den Hunger stillt. Geht es um die Gemüsemengen einer Mahlzeit sollte dies stets etwas größer ausfallen, als die Größe einer Faust. Zeitlich gesehen, bleibt das Sportprogramm zudem weiterhin gleich. Lediglich sollten beim Kraftsport höhere Gewichte eingesetzt und beim Ausdauersport auf Sprintintervalle gesetzt werden.

Fünfte Woche: Die Befreiung

In der vorletzten Woche der Shred Diät gilt es eine Entgiftung des menschlichen Körpers vorzunehmen. Ein spezielles Detox Programm kommt jetzt zum Einsatz, um die Giftstoffe zu entfernen. So verzichten Anwender jetzt gänzlich auf alkoholische Getränke und nehmen stattdessen große Mengen an Hibiskusblütentee, Zitronenwasser, sowie Cranberrysaft zu sich. Omega-3-Fettsäuren, wie sie in Leinsamen und Leinöl zu finden sind, unterstützen diesen Prozess der Reinigung zusätzlich. Hinzu kommt, dass der Plan in dieser Woche ganz genau befolgt werden sollte und auch das Sportprogramm der vierte Woche gilt es weiterhin zu befolgen.

Sechste Woche: Der Triumph

In der letzten Woche der Shred Diät kommt wieder mehr Abwechslung im Ernährungsplan vor. Auch das Training variiert jetzt mehr. Anwender, die die sechste Woche dieses Diätprogramms erreicht haben, können mit Recht stolz auf sich sein, denn sie haben viel geschafft.

Ein jeder Tagesplan kann hier zudem zeitlich verschoben werden. Es gilt lediglich darauf zu achten, dass die Abstände zwischen den Mahlzeiten und Snacks nicht verändert werden. Sowohl vor, als auch zu den Mahlzeiten sollten Anwender stets ein Glas Wasser trinken.

Was darf während der Shred Diät gegessen werden?

Hungern müssen Anwender der Shred Diät nicht, denn hier ist einem jeden Diätwilligen gestattet eine fettarme Mischkost zu sich zu nehmen. Neben Gemüse, Obst und Vollkornprodukten dürfen hier ebenfalls magere Fleischsorten, Tofu, sowie Fisch gegessen werden. Lediglich am Abend müssen sich die Anwender etwas zurückhalten, denn Kohlenhydrate, wie Kartoffeln, Nudeln und Co sind dann Tabu.

Als Snacks empfiehlt der Entwickler dieser Diät zudem auf Proteinriegel, hartgekochte Eier, fettarmen Joghurt, Oliven und ähnliches zu setzen. Hier gilt es darauf zu achten, dass der Snack nicht mehr als 200 Kilokalorien mitbringt. Suppen, Proteinshakes, sowie Smoothies sind ebenfalls gestattet und sogar auf Kaffee, sowie auf alkoholische Getränke muss niemand verzichten. Hier gilt es allerdings stets Maß zu halten.

Welche Vorzüge hält die Shred Diät für Anwender bereit?

Die Shred Diät bringt einen ausgewogenen Ernährungsplan mit und schließt kein Nahrungsmittel gänzlich aus. Zudem ist es ein großer Pluspunkt, dass dieses Diätprogramm sowohl auf eine fettarme Mischkost, als auch auf ein intensives Sportprogramm setzt. Insgesamt werden mit Hilfe von sieben kleine Mahlzeiten Heißhungerattacken unterbunden und dennoch kommt es zu einer Gewichtsabnahme.

Welche Nachteile besitzt dieses Diätprogramm?

Da hier während der Shred Diät über sechs Wochen lang zahlreiche Mahlzeiten zubereitet werden müssen, ist dieses Diätprogramm sehr aufwendig und zeitintensiv. Hinzu kommen dann noch die täglichen Trainingseinheiten. Leider finden sich in den zahlreichen Rezeptideen dieser Diät außerdem viele typische amerikanische Zutaten, was hierzulande problematisch sein kann.

Fazit: Wer genügend Motivation an den Tag legt, kann die Shred Diät durchaus einmal testen. Nach sechs Wochen gilt es allerdings auch langsam wieder an eine erhöhte Kalorienzufuhr zu gewöhnen. Das Sportprogramm hingegen gilt es besser beizubehalten damit der gefürchtete Jo-Jo Effekt nicht alles wieder zu Nichte macht. Es ist möglich mit der Shred Diät nach sechs Wochen zwei Kleidergrößen zu verlieren, allerdings sollte dieses Diätprogramm ebenso dazu dienen in Zukunft für eine gesündere Ernährungsweise zu sorgen.
Shred Diät
5 (100%) 1 vote

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Spargel Diät

Spargel Diät

Jedes Jahr freuen sich zahlreiche Menschen auf die Spargelsaison, denn die langen weißen, wie grünen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.