Home >> Diätplan >> Reisdiät

Reisdiät

Reisdiät Erfahrungen - Vorteile und Nachteile

Seit in den 1960-er Jahren Twiggy zum Kultobjekt wurde, versuchen Menschen abzunehmen und die ideale Figur zu bekommen. Zahlreiche Diäten versprechen Hilfe, doch längst nicht alle halten auch, was sie versprechen. Unter die Lupe kommt heute die Reisdiät, die zu den Crash-Diäten zählt. Doch warum sollte ausgerechnet eine kohlenhydratreiche Ernährung beim Abnehmen helfen? Suchen wir die Antwort.

Das Versprechen

Die Reisdi√§t verspricht maximale Erfolge mit minimalem Zeiteinsatz ‚Äď ganz ohne Hungern und Kalorienz√§hlen. Doch was schafft diese Mono-Di√§t wirklich?

Grundnahrungsmittel Reis reich an Kohlenhydraten?

Reis zählt zu den Grundnahrungsmitteln, vor allem in Asien. Doch im Vergleich zu anderen Getreidearten enthält Reis viel weniger Kohlenhydrate. Gekochter weißer Reis kommt auf 27 g KH auf 100 g. Bei anderen Getreidesorten kommt man locker auf 80 g/100 g. Besonders Vollkornreis kann hier punkten, da die enthaltenen Kohlenhydrate langsamer verstoffwechselt werden und die Sättigung länger anhält.

Lesetipp: Die Spargel Diät

Vorteile der Reisdiät

  • Schneller Gewichtsverlust
  • Viele Mineralstoffe
  • Langanhaltende S√§ttigung
  • Reis enth√§lt vergleichsweise wenig Kohlenhydrate
  • Reis enth√§lt wenig Natrium, daher erweist er sich als hilfreich beim Entw√§ssern
  • Gewichtsabnahme wird durch Entw√§sserung unterst√ľtzt; das kann den Blutdruck nachhaltig senken
  • Reis enth√§lt komplexe Kohlenhydrate, die langsamer verarbeitet werden, das verl√§ngert die Energiegewinnung
  • Keine Hei√ühungerattacken aufgrund hoher Kohlenhydratzufuhr

Nachteile der Reisdiät

  • Reis wird in Form einer l√§ngeren Di√§t schnell langweilig
  • Reis in Reinform ohne Gem√ľsezugabe l√§sst N√§hrstoffdefizite entstehen
  • Probanden klagten √ľber Schmerzen in den Beinen; auch allgemeines Unwohlsein trat auf
  • Schnell ist die Grenze der Belastbarkeit erreicht
  • Eine Ern√§hrungsumstellung wird nicht in Betracht gezogen, es geht lediglich um die Gewichtsreduktion
  • Es wird vorwiegend Wasser ausgeschwemmt, was f√ľr Gewichtsverlust sorgt
  • Ohne Sport werden auch Muskeln abgebaut, wof√ľr u. a. auch die fehlende Eiwei√üzufuhr verantwortlich ist

Die richtige Zubereitung

Der Reis wird ohne Salz gekocht, sonst ist der Effekt gleich Null. Auch Fett ist als Geschmackstr√§ger verboten. Geschmacklich ist daher nicht viel zu erwarten. Doch Hilfe naht in Form von Gew√ľrzen, Kr√§utern, Obst und Gem√ľse. Gew√∂hnungsbed√ľrftig bleibt salzloser Reis trotzdem.

So gelingt die Durchf√ľhrung

Vier Wochen sollte man mit einer Reis Diät schon durchhalten, um einen vollen Erfolg zu erzielen. Diese vier Wochen sind in verschiedene Phasen unterteilt.

·         Phase 1: Entgiftung

Das bedeutet: Eine Woche ausschlie√ülich Reis (ohne Salz). Doch an einem Tag darf auch Obst gegessen werden. Wann, ist jedem Di√§twilligen selbst √ľberlassen. Es empfiehlt sich die Wochenmitte.

·         Phase 2: Reis in allen Variationen

F√ľnf Tage hintereinander darf salzloser Reis mit Gem√ľse und Magermilchprodukten kombiniert werden. Der erste Tag hei√üt es jedoch Reis und Obst. Dann folgen die f√ľnf Gem√ľse- und Magermilch-Reistage, der letzte Tag dieser Phase beinhaltet wahlweise Fisch, Fleisch oder Eier.

·         Phase 3: Woche 3 und 4

In diesen beiden letzten Wochen erh√∂hen drei t√§gliche Mahlzeiten die Kalorienzufuhr langsam. Der Fettanteil sollte bei mind. 20 % betragen. Dabei sollte jedoch auf gesunde Fette geachtet werden, d. h. wenig tierische Fette und viele Fette aus N√ľsse, √Ėlsaaten, gesunden √Ėlen und fetthaltigen Lebensmitteln wie z. B. Avocado.

Reisdiät
Reis Diät Рpflanzliche Fette sind jetzt besonders wichtig!

Unser Lesetipp: Leptin Diät

Auch fetter Fisch wie Lachs oder Makrele dienen der Gesundheit und machen nicht dick. Jedoch sollten 1000 kcal am Tag nicht √ľberschritten werden. Je nach Ausgangslage (Gewicht, Geschlecht usw.) kann der erreichbare Gewichtsverlust zwischen acht und 15 kg innerhalb dieser vier Wochen liegen. Doch wird in der Regel kaum Fett abgebaut, der Verlust bezieht sich haupts√§chlich auf den Verlust von Wasser und Muskelmasse.

Fazit zur Reisdiät

Effektiv ist die Reisdi√§t, zumindest was das Gewicht betrifft. Doch da vorwiegend Muskelschwund und Wasserverlust zu erwarten sind, ist die Sinnhaftigkeit fraglich. F√ľr wirklich √úbergewichtige eignet sich die Reisdi√§t daher eher weniger. Auch der N√§hrstoffmangel kann Di√§twilligen das Leben schwermachen.

Sportliche Aktivit√§ten werden nur in geringem Rahmen m√∂glich sein, da aufgrund der geringen Masse und N√§hrstoffdichte schlichtweg die Energie fehlen w√ľrde. Hilfreich w√§re zumindest ein einfaches Lauftraining und ein paar einfache Muskelaufbau√ľbungen.

Die Reisdi√§t eignet sich h√∂chstens f√ľr einen raschen, aber kurzfristigen Gewichtsverlust. Sie ist h√∂chstens der Bikinifigur zutr√§glich, die es kurz vor dem Sommer zu erreichen gilt. Wer jedoch etwa 25 kg zu viel auf den Rippen hat, wird kaum Erfolge erwarten k√∂nnen. F√ľr einen dauerhaften und wirklich effektiven Gewichtsverlust hilft nur eine Ern√§hrungsumstellung.

Nur so kann man auch Mangelern√§hrung vorbeugen und einen Muskelabbau vermeiden. Eine solche Ern√§hrungsumstellung sollte der sinnvollste Versuch in der Reihe der Di√§ten sein. In diesem Fall bedeutet das Wort ‚ÄěDi√§t‚Äú eine Ern√§hrungsform. Wer die richtige gefunden hat, braucht sich vor Hei√ühungerattacken und Jojo-Effekten nicht zu f√ľrchten. Auch das Sportprogramm wird nicht schwerfallen. Das Ergebnis kann sich dann auch sehen lassen.

Ern√§hrung sollte eines der Hauptthemen eines Menschen sein. Schlie√ülich erm√∂glicht oder verhindert sie Pl√§ne und deren Durchf√ľhrung. Unser Organismus ben√∂tigt Energie ‚Äď vergleichbar mit dem Motor eines Autos. Wer einen Benziner mit Diesel betankt, kann sich die Folgen vorstellen. Dabei handelt es sich nur um ein Objekt.

Wieviel wichtiger ist der richtige Treibstoff f√ľr den menschlichen Organismus. Sportler aus aller Welt wissen um eine sinnvolle und effektive Ern√§hrung, die ihnen viel Ausdauer, Kraft und Durchhalteverm√∂gen gibt.