Home >> Diätplan >> Spargel Diät

Spargel Diät

Zum Wunschgewicht mit der Spargel-Diät

Jedes Jahr freuen sich zahlreiche Menschen auf die Spargel-Saison, denn die langen weißen, wie grünen Stangen gelten doch als wahrer kulinarischer Genuss. Gleiches gilt im Übrigen auch für den lila Spargel. So mancher stellt sich da natürlich auch die Frage, ob es eigentliche eine Spargel Diät gibt und ob diese tatsächlich eine Gewichtsreduktion herbeiführen kann.

Vor allem Spargel-Liebhaber hätten es schließlich mit einem solchen Diätprogramm leicht überflüssige Pfunde loszuwerden, denn einige hätten nichts dagegen, wenn täglich ein Spargelgericht auf dem Speiseplan stehen würde. Aber gibt es sie tatsächlich die Spargel-Diät? Und kann man mit Spargel wirklich abnehmen? Wir verraten es Ihnen.

Was ist das Besondere an Spargel?

Spargel gilt als wahres Kraftpaket, wenn es um Vitamine, wie Mineralstoffe geht. Zudem sind die weißen, violetten, wie  grünen Stangen sehr arm an Kalorien und liefern pro 100 Gramm lediglich 17 Kilokalorien. Vitamin B1, B2, C, wie E sind außerdem reichlich enthalten und neben Phosphor und Kalium enthält Spargel auch Eisen, Magnesium, sowie zahlreiche Ballaststoffe.

Lesetipp der Redaktion: Honig Diät – eine Diät für alle die auf Süßes nicht verzichten wollen

Somit tun all die Menschen die allzu gerne während der Saison auf Spargel setzen ihrem Körper jede Menge Gutes. Da Spargel zu 93% aus Wasser besteht, ist es außerdem kein Wunder, dass dieser kaum Kalorien mitbringt. Hinzukommt, dass der Verzehr eine harntreibende Wirkungsweise mitbringt, so dass Spargel ebenso einen entschlackenden Effekt erzeugt. Im Grunde ist Spargel demnach sogar hervorragend für eine Diät geeignet, denn gerade die entwässernde Wirkung unterstützt das Abnehmen.

Was sollten Sie noch über Spargel wissen?

Vor allem die richtige Lagerung, sowie Zubereitung spielt eine wichtige Rolle, wenn es um Spargel geht.

Folgendes gilt es zu beachten:

  • Kaufen Sie Spargel auf Vorrat, gilt es diesen innerhalb von zwei Tagen zu verbrauchen.
  • Spargel gilt es am besten in ein feuchtes Tuch zu wickeln und dann im Kühlschrank zu lagern.
  • Kochen Sie besser größere Portionen und bewahren Sie Reste für den späteren Verzehr auf.
  • Es lohnt sich den Topfboden mit gut gewaschenen Spargelschalen auszulegen und dann die Stangen mit Wasser darin zu kochen. Auf diese Weise schmeckt der Spargel noch aromatischer und das Kochwasser wird mit reichlich wertvollen Stoffen des Spargels versehen, so dass dieses weiterverwendet werden kann.
  • Das Spargelwasser kann äußerst gut für Suppen oder Soßen verwendet werden. Zudem kann dieses während einer Diät auch getrunken werden.

Wie bereiten Sie Spargel am besten zu?

Wer einen speziellen Spargeltopf sein Eigen nennen darf, gart den Spargel stehend, der mit einem Drittel an Wasser gefüllt ist. Ist ein solcher Topf nicht griffbereit, kann der Spargel aber ebenso liegend auf einem Spargelschalen-Bett im einfachen Kochtopf mit Wasser gegart werden. In diesem Fall gilt es den Spargel aber nur knapp mit Wasser zu bedecken und circa 15 bis 20 Minuten zu garen. Zudem ist es außerdem möglich Spargel liegend in einem Dampfeinsatz über kochendes Wasser zu zubereiten.

Spargel Diät
Spargel Diät Rezepte

Wie genau funktioniert eine Spargel-Diät?

Eine offizielle Spargel-Diät gibt es eigentlich gar nicht, denn wer sich ausschließlich von diesen Stangen ernährt, lebt weder gesund, noch abwechslungsreich. Trotzdem ist es möglich mit Hilfe von Spargel sein Körpergewicht zu senken.

Um also mittels Spargel abnehmen zu können, gilt es die Hauptmahlzeit durch ein schmackhaftes, kalorienarmes Spargelmenü zu ersetzen. Demnach sollte man also nicht den Spargel mit jeder Menge Hollandaise Soße verfeinern, denn im Nu wird so aus dem ehemals kalorienarmen Spargel eine Kalorienbombe. Es gibt zahlreiche andere Varianten, die Spargel  zu einem kulinarischen Erlebnis werden lassen und dennoch als kalorienarm gelten.

Für Sie interessant: Reis Diät – Wie mit Reis die Pfunde purzeln

Wer zudem zu den absoluten Spargel-Liebhabern zählt, kann auch eine „echte“ Spargel-Diät anwenden, um eine Gewichtsabnahme in die Wege zu leiten. Länger als zwei Wochen sollte aber dieses Diätprogramm nicht durchgeführt werden. Innerhalb von 14 Tagen gilt es demnach rund einen Kilogramm Spargel zu verzehren.

Wobei hier aber ebenfalls andere kalorienarme Nahrungsmittel, wie Fisch, Geflügel, Magerquark und ähnliches zum Einsatz kommen. In zwei Wochen können so zwischen zwei und fünf Kilogramm Körpergewicht verloren gehen. Wie viel Anwender hier abnehmen, hängt auch natürlich auch von der negativen Kalorienbilanz ab.

So könnte ein Speiseplan der Spargel-Diät aussehen:

  1. Frühstück

Eine Scheibe Vollkornbrot mit Magerquark und Tomaten und dazu eine Tasse Tee oder auch Kaffee.

  1. Zwischenmahlzeit

150 Gramm gekochten Spargel verfeinert mit etwas Olivenöl und Essig, sowie zwei Tomaten.

  1. Mittagessen

500 Gramm gekochten Spargel mit 125 Gramm Lachs  und 150 Gramm Kartoffeln. Dazu eine Soße aus fettarmen Joghurt, Saft einer Zitrone, sowie einer kleinen Prise Zucker.

  1. Zwischenmahlzeit

0,3 Liter Buttermilch mit frischen Früchten.

  1. Abendessen

Ein Spargel-Omelett bestehend aus 150 Gramm Spargel und zwei Eiern. Frische Kräuter, etwas Salz, wie Pfeffer und ein wenig Rapsöl zum Braten, lassen dieses Gericht zum Gaumenschmaus werden.

Wie viel Gewicht lässt sich mit der Spargel-Diät verlieren?

Wer während der Spargel-Diät nicht mehr als 1200 Kilokalorien zu sich nimmt und dieses Diätprogramm strikt einhält, kann innerhalb von zwei Wochen bis zu sieben Kilogramm an Körpergewicht verlieren. Allerdings wird es sich hier erst einmal nur um Wasser handeln und nicht um Fett. Das Schmelzen der Fetteinlagerungen im Körper benötigt mehr Zeit, so dass die Spargel-Diät durchaus nach Beendigung den gefürchteten Jo-Jo Effekt auf den Plan rufen kann.

Wer kann am besten mit der Spargel-Diät abnehmen?

Keine Frage, wer mit einer Spargel-Diät abnehmen möchte, muss diese Stangen schon mögen. Zudem gilt es den Aufwand bei der Zubereitung immer zu berücksichtigen, denn frischen Spargel gilt es erst einmal ausgiebig zu waschen und anschließend zu schälen bevor er überhaupt im Topf landet. Hinzu kommt, dass dieses Diätprogramm nicht für Menschen geeignet ist, die an einer Nierenschwäche leiden, denn Spargel wirkt nun einmal harntreibend.

Welche Vor-, aber auch Nachteile bringt die Spargel-Diät mit?

Spargel ist sehr kalorienarm, bringt aber dennoch viele Vitamine und Mineralstoffe mit. Spargel-Fans kommen außerdem bei diesem Diätprogramm voll auf ihre Kosten, werden aber wahrscheinlich nach den 14 Tagen auch keinen Spargel mehr sehen können.

Aus diesem Grund ist es hier auch besonders wichtig, die weißen, violetten, wie grünen Stangen stets mit anderen kalorienarmen Nahrungsmitteln zu kombinieren, denn so kommt Abwechslung auf den Tisch. Dennoch ist dieser Speiseplan wirklich nur etwas für Diätwillige, die Spargel gerne essen. Hinzu kommt, dass Spargel zwar  viele Mineralstoffe mitbringt und als sehr vitaminreich gilt, allerdings liefert dieses Gemüse kein Eiweiß, so dass fettarme Milchprodukte, Fisch, Fleisch sowie Eier bei dieser Diät nicht vergessen werden sollten.

Fazit: Spargel ist extrem gesund und wer diese Stangen gerne isst, kann in der Saison mit der Spargel-Diät sein überflüssigen Pfunde loswerden. Da dieses Diätprogramm aber trotz des Einsatzes anderer Nahrungsmittel eher einseitig ist, gilt es diese nicht länger als zwei Wochen anzuwenden.
Spargel Diät
5 (100%) 1 vote

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Tee Diät

Tee Diät

Schlank werden durch Tee trinken? Wahrscheinlich runzeln Sie jetzt eher kritisch die Stirn, denn bereits …

Ein Kommentar

  1. Annette Gassert

    Jedes Jahr freue ich mich auf die Spargel-Saison.
    Ich trinke in der Zeit täglich ca. 2 l Spargelwasser (-sud oder -brühe).
    An den Verkaufsständen steht oft eine Schälmaschine – und ich bitte die Verkäuferin um Schalen.
    Ob diese nun kompostiert werden oder in meiner Küche landen …
    Diese koche ich dann zu Hause im Schnellkochtopf ab und fülle dieses wertvolle Getränk in Schraubgläser oder
    Weinflaschen.
    Nicht zu empfehlen bei Gicht (purinhaltig) oder bei Nierenleiden.
    Der Erfolg sind ca. – 5 kg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.