Home >> Bauch weg >> Bauch weg Übungen für zuhause – So bekommen Sie Ihren Speck weg

Bauch weg Übungen für zuhause – So bekommen Sie Ihren Speck weg

Bauch weg Übungen - Folgende funktionieren am Besten!

Kaum den Bikini der letzten Saison anprobiert, werden auch schon die Sünden der vergangenen Monate sichtbar. So mancher ist schier schockiert darüber, was er da im Spiegel zu sehen bekommt, denn nicht nur ein Speckröllchen, sondern gleich mehrere Speckrollen haben sich da am Bauch breit gemacht. Keine Frage, gute und effektive Bauchübungen müssen her und zwar zügig.

Gott sei Dank, gibt es eine große Auswahl an solchen Bauch weg Übungen, die dann ohne viel Aufwand in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden können. Trainieren sollten Sie in diesem Fall gleich drei bis vier Mal wöchentlich. Am Idealsten ist es, wenn sich zwischen den Trainingstagen stets ein Tag Pause befindet, denn Ihr Körper benötigt auch Erholungspausen und bekanntlich nimmt die Muskelmasse zu, wenn diese zur Ruhe kommen.

Wer die gleich genannten Bauch weg Übungen für zuhause ohne viel Wenn und Aber durchzieht, der hat sein Tagespensum in der Regel in 20 Minuten geschafft, so dass die Ausrede „Keine Zeit“ in diesem Fall nicht gilt.

  1. Der Crunch

Unter den zahlreichen Bauchübungen, die es so gibt, ist der Crunch einer der Klassiker und außerdem äußerst effektiv, so dass diese Übung immer mit einbezogen werden sollten, wenn es dem Bauchspeck an den Kragen gehen soll.

So geht diese Bauch weg Übung: Legen Sie auf den Rücken und winkeln Sie Ihre Beine an. Die Fersen befinden sich jetzt fest auf dem Boden, während die Arme auch angewinkelt und die Handflächen dabei etwa zehn Zentimeter vom Ohr entfernt, fixiert werden. Die Ellenbogen zeigen nach vorne zu den Beinen. Nun gilt es den Bauch fest anzuspannen und den Oberkörper langsam nach oben zu bewegen. Während die Ellenbogen jetzt nach oben geführt werden, verändert sich die Position der Hände und der Winkel der Arme nicht. 20 bis 30 Wiederholungen gilt es hier vorzunehmen.

  1. Die Seitstütz-Übung

Mit Hilfe der Seitstütz-Übung sorgen Sie für eine schlanke Taille, denn diese Bauch weg Übung trainiert sowohl den unteren Rückenbereich, als auch die schrägen Bauchmuskeln.

So geht die Seitstütz-Übung: Begeben Sie sich in die Seitenlage. Die Beine bleiben hier gestreckt und das obere Bein befindet sich vor dem unterem, während die Fußspitzen angewinkelt bleiben. Lediglich der rechte Unterarm stützt jetzt den Oberkörper, welcher unter der Schulter nach vorne gestreckt auf dem Boden liegt. Der linke Arm kann hingegen nach oben hin ausgestreckt werden oder aber hinter den Kopf gelegt werden. Jetzt gilt es wieder den Bauch anzuspannen und das Becken vom Boden hin wegzubewegen. Anschließend darf das Becken langsam wieder gesenkt werden, sollte aber nicht den Erdboden berühren. Hier gilt es pro Seite 10 bis 20 Wiederholungen vorzunehmen.

  1. Der Linien-Schub

Der Linien-Schub trainiert gleich den gesamten Rumpf und beansprucht demnach nicht nur die Bauchmuskeln, sondern auch viele andere Muskelgruppen.

So geht der Linien-Schub: Kommen Sie in den Unterarmstütz und stellen Sie Ihre Füße hüftbreit auf, so dass sich Ihre Ellenbogen direkt unter Ihren Schultern befinden. Anschließend spannen Sie Ihren Bauch fest an und schieben Sie Ihren gestreckten Körper durch das Vor- und Zurückschieben Ihrer Fußspitzen hin und her. Hier gilt es 18 bis 24 Wiederholungen zu schaffen.

  1. Das Seit-Heben

So geht das Seit-Heben: Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie den rechten Arm mit der Handfläche nach unten auf Schulterhöhe aus. Den linken Arm winkeln Sie an und stützen mit der Hand leicht Ihren Kopf. Jetzt gilt es die Beine anzuheben, wobei das linke Bein im 90 Grad Winkel gehalten wird und die Fußunterseite nach vorn zeigt. Die Fußspitzen hingegen sind angewinkelt und werden zum Oberkörper gezogen. Auf dem Oberschenkel des linken Beins findet jetzt der rechte Fuß seinen Platz. Aus dieser Lage heraus gilt es den Bauch anzuspannen und den linken Ellbogen langsam Richtung zum rechten Knie hin zu bewegen. Nach 16 mit 24 Wiederholungen gilt es hier die Seite zu wechseln und das Seit-Heben noch einmal auszuführen.

  1. Das Einrollen

Auf den ersten Blick scheint diese Übung kaum anspruchsvoll zu sein. Doch weit gefehlt, denn das Einrollen hat es wirklich in sich und trainiert die gesamten Muskeln im Bauch.

So geht das Einrollen: Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie Ihre Arme neben Ihrem Oberkörper aus, indem die Handflächen ebenfalls auf dem Boden zu liegen kommen. Auch der Kopf liegt entspannt auf der Matte oder dem Teppich. Jetzt gilt es den Körper langsam aufzurollen, bis der Po nicht mehr den Boden berührt und Richtung Decke zeigt. Anschließend langsam wieder zurückrollen. Wobei diese Übung immer ohne Schwung ausgeführt wird und Arme, wie Kopf beständig auf dem Boden liegen bleiben. Das Einrollen gilt es 12 bis 20 Mal zu wiederholen.

  1. Die Rücken-Lehne

Vor allem, wenn Sie mit einem Rückenleiden zu kämpfen haben, sollten Sie diese Übung regelmäßig in Ihr Sportprogramm integrieren. So sorgt die Rücken-Lehne nicht nur für einen straffen Bauch, sondern baut auch die Rückenmuskulatur auf.

So geht die Rücken-Lehne: Setzen Sie sich aufrecht hin. Der Rücken ist gerade und die Füße aufgestellt. Jetzt spannen Sie Ihren Bauch an und lehnen sich mit geradem Rücken leicht nach hinten, während Sie Ihre Arme auf Schulterhöhe öffnen. Langsam gilt es anschließend wieder die Arme zu schließen. Hier gilt es immer darauf zu achten, dass  die Schultern beständig nach unten gezogen werden. 30 bis 45 Sekunden lang gilt es, diese Bauch weg Übung vorzunehmen.

  1. Das Aufrichten

Diese Übung ist ohne Frage anstrengend und treibt vielen Anfängern zu Beginn den Schweiß auf die Stirn. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an das Aufrichten und trainiert so alle geraden Muskeln im Bauch.

So geht das Aufrichten: Legen Sie sich bequem auf den Rücken und strecken Sie Ihre Beine nach oben hin aus. Gleiches gilt für die Fußspitzen, denn diese zeigen jetzt ebenfalls Richtung Decke. Die Arme hingegen gilt es links, wie rechts in Schulter vom Oberkörper weg auf den Boden zu legen. Jetzt werden die Bauchmuskeln fest angespannt und die Beine leicht Richtung Boden abgesenkt, während die Arme nach vorne hin bewegt werden, so dass der Oberkörper nicht mehr den Boden berührt. 12 bis 20 Wiederholungen gilt es hier zu schaffen.

Neben Bauch weg Übungen gilt es auf eine richtige Ernährung zu achten

Allein mit einem gezielten Bauchmuskeltraining ist es aber natürlich auch hier nicht getan, denn nur wenn auch gleichzeitig ein wenig auf die Ernährung geachtet wird, erfüllen diese Bauch weg Übungen für zuhause ihren Zweck. Statt Schokolade, Chips und Fast Food, sollte demnach mehr Gemüse und Obst auf den Teller kommen.

Zumal auch Eiweiß den Muskelaufbau in der Leibesmitte vorantreiben kann. Wer zudem schneller über einen flacheren Bauch verfügen möchte, sollte neben dem Bauchmuskeltraining auch noch Ausdauersport betreiben. Ein- bis zweimal wöchentlich laufen, schwimmen, Inlineskating, Walken oder ähnliches lässt die Rettungsringe ebenfalls schmelzen. In wenigen Wochen werden Sie auf diese Weise bereits erste Erfolge sehen und sich im Sommer kaum mehr am Badesee verstecken müssen.

Bauch weg Übungen für zuhause – So bekommen Sie Ihren Speck weg
5 (100%) 2 votes

Über Michael (Doc) Young

Michael "Doc" Young - Seit 8 Jahren Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Wenn er nicht mit seinem Wohnmobil unterwegs ist zählen Fotografieren und Fitnesstraining zu seinen Hobby's.

Lesen Sie auch:

Bauchfett abbauen: Mit diesen 13 Tipps schwinden die Fettpolster am Bauch

Bauchfett abbauen: Mit diesen 13 Tipps schwinden die Fettpolster am Bauch

Bauchfett sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch extrem gefährlich, denn gerade das viszerale …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.