Home >> Magazin >> Darmsanierung – Den Darm reinigen und gesund abnehmen

Darmsanierung – Den Darm reinigen und gesund abnehmen

Der Darm ist zunehmend in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Ein Grund dafür ist unsere moderne Ernährungsweise, die der Darmflora viele Gründe zum Entgleisen liefert. Mit zivilisatorischer Kost, die stark verarbeitet und inhaltlich minderwertig ist, füttern die Menschen hauptsächlich die schädlichen Darmkeime, welche die nützlichen verdrängen. Als Folge einer gestörten Darmflora treten zahlreiche Gesundheitsstörungen auf.

Obwohl das bekannt ist, ist die Darmflora meist kein Thema bei Schulmedizinern. Heilpraktiker und Naturheilkundler hingegen thematisieren aus guten Gründen die natürliche Darmreinigung.

Während der Arzt Antibiotika verschreibt, um einen grippalen Infekt und die Immunschwäche zu behandeln, wäre es wahrscheinlich sinnvoller die Darmflora zu untersuchen, welche die zugrundeliegende Immunschwäche überhaupt erst ausgelöst hat.

Was ist eine natürliche Darmsanierung?

Die natürliche Darmsanierung ist bei länger bestehenden Verdauungsproblemen, vor einer Ernährungsumstellung und nach der Verabreichung von Antibiotika sinnvoll. Zweck dieser Maßnahme ist es, den Darm von Spaltprodukten und Ausscheidungsresten zu befreien, die beim Abführen nicht mit ausgeschieden wurden.

Zugleich wird dadurch ein Wiederaufbau der Darmflora gewährleistet. Es geht um die Reinigung, Entgiftung und Regeneration des Darmtraktes samt der Bakterien-Flora. Zu den Effekten zählen verbessertes Wohlbefinden und ein intaktes Immunsystem (welches zu 80% im Darm sitzt und von einer intakten Darmflora abhängig ist).

Die natürliche Darmsanierung beruht auf einer Reihe von Maßnahmen, die dem Ziel der Bereinigung und Regeneration des Darmsystems dienen. Gewünscht ist,

  • verhärtete Kot-Reste und Schleim zu entfernen
  • die erlahmte Darmperistaltik zu stimulieren
  • die Stuhlkonsistenz zu verbessern
  • toxische Spaltprodukte auszuleiten
  • ein gesundes Darmmilieu zu etablieren
  • und die Darmflora zu sanieren.

Das Prozedere der natürlichen Darmreinigung verläuft auf sanfte Weise. Als Grundbausteine der Darmsanierung gelten beispielsweise Einläufe oder eine Colon-Hydro-Therapie, Bentonit zum Ausleiten von Toxinen, quellfähige Ballaststoffe wie Flohsamenschalen oder Leinsaat zum Binden der Giftstoffe und zum Reinigen des Darmtraktes, sowie ein Probiotikum zur Sanierung der Flora. Verschiedene Varianten dieser Basis-Sanierung sind denkbar.

Viele Menschen verwenden zur natürlichen Darmreinigung ein Pulver-Präparat mit Inhaltsstoffen wie Flohsamenschalenpulver, gemahlener Leinsaat, darmwirksamen Kräutern und adsorbierende Tonmineralien. Andere essen nach der Reinigung des Darms bevorzugt darmgesunde Gemüsesorten bzw. Präbiotika, sowie Gemüsesorten, die viele Faserstoffe und unverdauliche Stärke enthalten. Sie meiden in der Folge „Florakiller“, die die Darmflora schädigen.

Zu einer natürlichen Darmsanierung können spezielle Kräuterpräparate gehören. Diese enthalten beispielsweise blähungsmindernden Kümmel, entgiftenden Koriander, entwässernde Petersilie oder Oregano, der gegen schädliche Bakterien wie Helicobacter pylori wirksam ist. Der Wiederaufbau der Darmflora ist der wichtigste Aspekt einer natürlichen Darmreinigung. Er kann durch Probiotika, den Verzehr von resistenter Stärke und präbiotischen Nahrungsmitteln wie Haferflocken, Blaubeeren, Zwiebeln, Knoblauch, Spargel, Porree oder Polenta erfolgreich sein.

Warum ist die Darmgesundheit essentiell wichtig?

Auch heute gilt der Satz „Im Darm lauert der Tod“. Wir ernähren uns immer öfter von industriell hergestellten Nahrungsmitteln, welche zwar einen hohen Sättigungswert haben, aber voll mit Zucker, gehärteten Industriefetten, Weißmehl und anderen Stärkequellen, Füllstoffen, Aromen und Emulgatoren sind.

Im Unterschied dazu schenken frisch zubereitete Lebensmittel aus der Obst- und Gemüseabteilung tatsächlich Leben. Sie enthalten wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, gesunde pflanzliche Fette oder Ballaststoffe. Diese dienen auch der Darmgesundheit. Sie nähren die guten Bakterien in der Darmflora und unterdrücken die schlechten Darmkeime, damit diese nicht die Überhand gewinnen.

Darmgesundheit ist wichtig, weil im Darmtrakt viele Aufgaben für den Gesamtorganismus geleistet werden. Nahrungsbestandteile werden zerkleinert, umgebaut oder aufgespalten. Sie werden an andere Instanzen weitergeleitet. Toxische Substanzen und Spaltprodukte werden über Leber und Niere entgiftet und ausgeschieden.

Ebenso geht es Faserstoffen und unverdaulicher Stärke. Die Darmflora sorgt für ein intaktes Immunsystem und beeinflusst unsere Stimmung. Eine Darmflora, welche sich im Ungleichgewicht befindet, kann Allergien, Unverträglichkeiten und Erkrankungen (bis hin zum Darmkrebs) auslösen. Anzeichen wie Sodbrennen, Aufstoßen und Völlegefühl signalisieren bereits, dass die Darmgesundheit gestört ist. Das bedeutet:

  • eine geringere Nährstoffverwertung
  • den Verlust an guten Darmbakterien
  • einen Zuwachs an schädlichen Darmbakterien
  • ein angenehmes Milieu für Pilze und Parasiten
  • Überlastungen von Leber und Nieren
  • eine Verlangsamung der Darmperistaltik
  • eine erhöhte Verweildauer von Spaltprodukten und Toxinen
  • und letztlich Erkrankungen wegen mangelnder Darmgesundheit.

Was hat Abnehmen mit dem Darm zu tun?

Wer Gewicht abbauen möchte, sollte auf einen gesunden Darm und eine gesunde Diätmethode achten. Eiweißpulver-Shakes und Fast Food sind das ideale Mittel, um die Darmflora zu (zer-)stören. Anhaltende Gewichtsverluste gelingen nur mit einer langfristigen Ernährungsumstellung und einem gesunden Darm.

Eine darmgesunde Ernährung hindert den Organismus daran, in den Hungerstoffwechsel zu fallen oder ungesunde Nahrungsbestandteile wie Zucker als Fettdepots abzuspeichern.

Während und vor allem auch nach einer Darmsanierung ist die Gewichtsabnahme als schöner Nebeneffekt unausweichlich. Einerseits sorgt die Ausleitung von Ablagerungen und sich im System befindenden Giftstoffen für eine Gewichtsreduktion.

Andererseits – und noch viel wichtiger – verliert man auf ganz natürliche Art und Weise auch nach einer Darmsanierung Gewicht, weil der Darm (und damit auch der gesamte Körper) nun die Möglichkeit hat, richtig zu arbeiten. In dem neu hergestellten, sauberen Darmmilieu kann die Nahrung richtig aufgenommen und verarbeitet werden. Das positive Resultat davon ist ein langfristig besserer Stoffwechsel und damit einhergehend auch eine bessere Verbrennung.

Einem gesunden Leben wurde damit der Grundbaustein gelegt!

Mehr Infos gibt es hier:

www.darmsanierungkur.com – Alles zum Thema Darmsanierung und Darmreinigung

Darmsanierung – Den Darm reinigen und gesund abnehmen
5 (100%) 5 votes

Über Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.